King Georg

Jörg Achim Keller »King Georg 12«

Die King Georg Bigband

Heinz Dieter Sauerborn, Paul Heller, Andi Maile (Saxofone), Wim Both, Ruud Breuels (Trompeten), Günter Bollmann, Uli Plettendorff (Posaunen), Jürgen Neudert (Tenorhorn), Richie Hellenthal (Tuba), Ingo Senst (Bass), Jörg Achim Keller (Schlagzeug und Arrangements), Billy Test (Piano)

DREAMBAND! – mit diesem Wort beschrieb er vor 2 Jahren die handverlesene Besetzung seiner KING GEORG 12 vor der Premiere – bevor dann die Pandemie diesem spannenden Projekt nach nur einem Auftritt ein jähes Ende bereitete. Nun wird die Konzertreihe endlich wieder aufgenommen, beginnend am Mittwoch, 21.9.2022. Der Arrangeur und langjährige Chefdirigent der Big Bands des hr und NDR wird für die monatlichen Konzerte der Band regelmäßig neue Musik schreiben, die immer am dritten Mittwoch eines Monats von diesem All-Star-Ensemble des deutschen Big Band Jazz uraufgeführt wird. Originalkompositionen und Bearbeitungen von Standards, die Platz für die hervorragenden Solisten des Ensembles lassen, in denen sich die swingende Rhythmusgruppe frei entfalten kann und in deren Ensemblesound sich die Energie einer Big Band mit der Flexibilität einer Combo, die Schärfe der heißesten Bands mit der samtigen Geschmeidigkeit der coolsten verbindet. „A new sound is born!

Konzerte in der Spielstätte

28

King Georg

28.05.2024, 19:30 Uhr

Virginia MacDonald - Joe Magnarelli Quintet

29

King Georg

29.05.2024, 19:30 Uhr

Young Talents: Daniel Migliosi Quintett

Juni

4

King Georg

04.06.2024, 19:30 Uhr

Ben Fitzpatrick Quintet

5

King Georg

05.06.2024, 20:30 Uhr

King Georg Session

6

12

King Georg

12.06.2024, 19:30 Uhr

Jan Schrüllkamp Quintett

13

King Georg

13.06.2024, 19:30 Uhr

Marcus Bartelt/Paul Heller »Super Sax Cologne«

19

King Georg

19.06.2024, 20:00 Uhr

Jörg Achim Keller: King Georg 12

20

King Georg

20.06.2024, 19:30 Uhr

Göb Trio

Spielstätte

King Georg

Köln hat einen neuen Jazz-Club. Ein Biotop für Fußwipper und Fingerschnipper – und das mitten im schönen Agnesviertel. Das King Georg besticht seit jeher durch intime Atmosphäre und Bühnenperformances auf Augenhöhe mit den Zuschauern. Von 2008 – 2019 angesagter Indie-Treff, bieten die modernisierten Räumlichkeiten inzwischen feinste Straight-Ahead-Unterhaltung. Natürlich live – nichts ist wichtiger ...