King Georg

Jakob Bänsch Quartett

Jakob Bänsch (Tp, Flgh), Niklas Roever (Pno), Jakob Obleser (Bs), Felix Ambach (Dr)
Der aus Pforzheim stammende Trompeter und Komponist Jakob Bänsch gehört zu den gefragtesten Jazz-Newcomern Deutschlands.
Mit erst 19 Jahren erhielt er bereits Preise wie den 1. Bundespreis bei Jugend Musiziert, den Young Lions Jazz Award und war/ist Mitglied der Elbphilharmonie Jazz-Academy, dem Bundesjazzorchester, dem WDR Young Composers Fellowship Programm und dem Gutenberg Jazz Collective.
Er teilte bereits die Bühne mit Musiker*innen wie Bob Mintzer, Melissa Aldana, Rainer Böhm oder Emil Mangelsdorff.
Mit seinem neuen Quartett, bestehend aus den kongenialen Jazzmusikern Felix Ambach, Jakob Obleser und Niklas Roever, spielt Bänsch zum Großteil Eigenkompositionen.
Bei diesen scheinen Inspirationen der klassischen/impressionistischen Musik von Meistern wie Mahler oder Ravel genau so durch wie von modernen Jazzkomponist*innen wie Kenny Wheeler, Richie Beirach oder Maria Schneider.
Das in Akten aufgebaute Programm mit Suiten-artigen Stücken und wiederkehrenden Leitmotiven macht den Abend zu einem unvergleichlichen Konzerterlebnis.

Konzerte in der Spielstätte

11

King Georg

11.08.2022, 19:30 Uhr

Jazz Bar Live mit Clemens Orth

15

King Georg

15.08.2022, 19:30 Uhr

Jazzweek: Caris Hermes Group

16

King Georg

16.08.2022, 19:30 Uhr

Jazzweek: Richie Beirach Trio

17

King Georg

17.08.2022, 19:30 Uhr

Jazzweek: King Georg Session

18

King Georg

18.08.2022, 19:30 Uhr

Jazzweek: Silvia Droste & Trio »Best of«

19

King Georg

19.08.2022, 19:30 Uhr

Jazzweek: Mullen/ Müller–Project

23

King Georg

23.08.2022, 19:00 Uhr

Jazz Bar Live mit Clemens Orth

24

King Georg

24.08.2022, 19:30 Uhr

Nicola Missing Quartet

25

King Georg

25.08.2022, 19:30 Uhr

Juliana Da Silva Quartett

Spielstätte

King Georg

Köln hat einen neuen Jazz-Club. Ein Biotop für Fußwipper und Fingerschnipper – und das mitten im schönen Agnesviertel. Das King Georg besticht seit jeher durch intime Atmosphäre und Bühnenperformances auf Augenhöhe mit den Zuschauern. Von 2008 – 2019 angesagter Indie-Treff, bieten die modernisierten Räumlichkeiten inzwischen feinste Straight-Ahead-Unterhaltung. Natürlich live – nichts ist wichtiger ...