Salon de Jazz

FLORIAN HOEFNER TRIO

Jazzpianist und Komponist Florian Hoefner kann aus einer Vielzahl von Einflüssen schöpfen. Aufgewachsen in Deutschland, ausgebildet in New York City und nun zu Hause in Neufundland in Kanada, hat der gebürtige Nürnberger zu seinem eigenen Stil gefunden, der sich durch musikalische Vielfalt und Einfallsreichtum auszeichnet. Aktiv in Besetzungen von solo bis zur Big Band hat er sich als erfindungsreicher und wandlungsfähiger Künstler seinen Platz im zeitgenössischen Jazz geschaffen. Die New York Times lobte ihn als “Komponist und Bandleader von einfühlsamer Entschlossenheit“ und Downbeat bezeichnete ihn als „harmonisch waghalsigen Pianisten, der nach neuen Klangwelten greift“.

Mit seinem Quartett, der Florian Hoefner Group, veröffentlichte er bisher drei von der Presse gefeierte CDs beim amerikanischen Label Origin Records. Das Album „Luminosity“ mit Starsaxophonist Seamus Blake erhielt glänzende Rezensionen in Medien wie dem Downbeat (USA), dem Jazz Journal (UK) und der Süddeutschen Zeitung. Die Band absolvierte seit ihrer Gründung 2011 ein umfangreiches Tourprogramm mit über 100 Terminen in Europa, Nordamerika und Australien. 2015 wurde die Gruppe beim Montreal Jazz Festival mit dem Stingray Rising Star Award ausgezeichnet.

2017 erschien Florians erstes Soloalbum, „Coldwater Stories“, bei Origin Records. Es wurde von den Nürnberger Nachrichten als „fließender, rauschender Strom von klassizistischer Eleganz und Virtuosität“ und vom kanadischen WholeNote Magazin als „großartig bewegende Musik“ beschrieben.

Seit 2018 arbeitet er mit seinem neuen kanadischen Trio, für das er mit Andrew Downing am Bass und Nick Fraser am Schlagzeug zwei herausragende Jazzmusiker aus seiner Wahlheimat Kanada gewinnen konnte. Im September 2019 veröffentlichten die drei unter dem Titel “First Spring“ ihre erste Platte beim kanadischen Label, Alma Records. Das Album, das sich auf die Interpretation von Folksongs aus der ganzen Welt konzentriert, wurde von Presse und Publikum gleichermaßen gefeiert und gewann zahlreiche Preise und Nominierungen. 2021 war es als Jazzalbum des Jahres für den kanadischen Musikpreis JUNO nominiert. 2020 gewann es die Preise als Jazzalbum des Jahres und Instrumentalalbum des Jahres bei den ebenfalls kanadischen East Coast Music Awards. Nun präsentiert die Gruppe ihr Folgealbum „Desert Bloom“, das auch bereits für einen JUNO und zwei East Coast Music Awards nominiert wurde. Im Mittelpunkt stehen diesmal Eigenkomposition, in denen Hoefner seine Erfahrungen während der Pandemie verarbeitet hat. Auf Tour verbindet das Trio das neue Programm mit Highlights von „First Spring“.

Wir bedanken uns für die Unterstützung durch das Canada Council for the Arts.

Florian Hoefner (p)
Andrew Downing (b)
Nick Fraser (dr)

Eintritt: 15/10€

Spielstätte

Salon de Jazz

Die Adresse Severinskloster zeigt: Der Musiker-betriebene Salon de Jazz ist inmitten des Kölner Severinsviertel zu Hause. Das Programm im 42 qm kleinen Konzertraum ist stilistisch divers: rockiges hat dort ebenso Platz wie freie Improvisation. Der „Salon De Jazz“ entstand im Jahre 2008 aus einer Wohngemeinschaft von Musikern heraus mitten im Herzen der Kölner Südstadt. Er beinhaltet einen ca. 42m² ...