Stadtgarten

40 Jahre Dicke Luft

Dicke Luft wird 40 – Kölns einzig wahres Blasorchester feiert und spielt Geburtstag mit vielen Gästen


Bella Ciao, Brüder zur Sonne, die Internationale. Das waren Zeiten. Die Dicke Luft fand zusammen in den 70er Jahren, war Teil der neuen Blasmusikbewegung und der linken Szene Kölns. So klang das auch.

Aber schon damals war zu hören, dass die Dicke Luft vor allem lustvoll alle Grenzen, Schubladen und Ideologien ignoriert – auf einem der ersten Tonträger ist Ernst Jandl zu hören. Ob laut oder luise, »stilistisch ungebunden« stand schon vor dreißig Jahren in einer Konzertkritik. Im Laufe der Jahrzehnte ist Kölns einzig wahres Blasorchester zu einem bekannten Mitglied der Kulturszene geworden.

Etwas von dieser Tradition wird im Stadtgarten zu hören sein: Auch zum Geburtstag wird den Gästen ein Marsch geblasen – allerdings in anderer Form und zum Marschieren wunderbar ungeeignet. Ein Hinweis, dass sich der musikalische Anspruch seit 1969 gewandelt hat. Heute werden Bizet, Bonnen, Zappa, Breuker, Niehaus und Schifrin gespielt. Das Ensemble aus Blech und Holz, E-Gitarre und Percussion ist tatsächlich stilistisch ungebunden: viele Formen, noch mehr Farben, gerne unübliche Metren und Gesang. Ganz viel Musik.

Die Dicke Luft ist seit Beginn ein »Laien-Orchester«. Die engagierte Arbeit zieht aber immer wieder bekannte Künstler an, welche die Weiterentwicklung unterstützen. So auch beim Geburtstagskonzert. Die zwei Dutzend Musikerinnen und Musiker sowie ihr Musikalischer Leiter Dietmar Bonnen freuen sich auf langjährige Freunde, die als Gastsolisten, Komponisten und Arrangeure viele Konzerte und Produktionen unterstützt haben: Roger Hanschel, Klaus Osterloh, Dett Heidkamp, Dietmar Kolvenbach, Michael Pape, Saad Thamir, Bernd Schaumann ...

Besetzung

  • Dietmar Bonnen musik. Leitung
  • Detlef Grusa, Eva Hoffmann, Thomas Jäger, Jörn Kreuzahler, Helmut Schäfer, Stephan Schütt tp
  • Claudia Betzin, Li Daerr, Anita Geider, Gerd Müller, Axel Peters ts
  • Roger Hanschel, Christiane Langweg, Beate Mauerer-Bonnen, Olaf Reddemann as
  • Malu Grohs ss
  • Nicolai Fabricius kl
  • Michael Pape snare
  • Saad Thamir perc
  • Dietmar Kolvenbach voc, tb
  • Klaus Osterloh flh
  • Dett Heidkamp perc, ts
  • Bogdan Slusarski dr
  • Robby Groß g
  • Heinz 80 sousaphon
  • Margie Osterloh tb
  • Michael Lerner, Andrea Lindinger, Günter Sigle pos
  • Almud Saxler ob

Konzerte in der Spielstätte

4

Stadtgarten

04.09.2019, 20:00 Uhr

Grand Piano Solo: Roberto Negro & Eve Risser

8

Stadtgarten

08.09.2019, 18:00 Uhr

Hanna Paulsberg Concept + Magnus Broo

Oktober

3

Stadtgarten

03.10.2019, 18:00 Uhr

40 Jahre Dicke Luft

11

Stadtgarten

11.10.2019, 19:00 Uhr

Night of Surprise

15

Stadtgarten

15.10.2019, 20:00 Uhr

Nils Wogram Nostalgia Trio

20

Stadtgarten

20.10.2019, 20:00 Uhr

Andreya Triana

November

Spielstätte

Stadtgarten

Seit 1986 ist der Stadtgarten unter der Leitung der Initiative Kölner Jazz Haus die Spielstätte für Jazz in Köln und mittlerweile nach Willen des Landes NRW und der Stadt Köln das „Europäische Zentrum für Jazz und aktuelle Musik“.